Nahwärme2018-11-12T12:59:50+00:00

Nahwärmenetz in Neunkirchen a. Br.

Auf dieser Webseite wird über die Planung eines Nahwärmenetzes in der Marktgemeinde Neunkirchen a. Br. informiert. Des Weiteren werden die kommenden Schritte vorgestellt.

Diese Wärmeübergabestation überträgt die Wärme vom Netz auf das hausinterne Heizungssystem; Anschlussleitungen sind nicht abgebildet
(Quelle: NATURSTROM AG).

Nahwärme – Zeit für regionale Wärmeversorgung

Nahwärme bezeichnet die Wärmeversorgung eines Gebiets durch eine nahe gelegene Energiezentrale. Mit Hilfe von Wärmeerzeugern wird Wasser erwärmt und über ein Leitungsnetz zu den Wärmeabnehmern transportiert.

Ein Nahwärmenetz ist ökonomisch und ökologisch sinnvoller, je mehr Haushalte sich für einen Anschluss entscheiden. Dieser bietet den Anschlussnehmerinnen und Anschlussnehmern einen hohen Komfort: Sie müssen keine individuelle Heizungsanlage mehr betreiben. Rohstoffbeschaffung und Wartung des gesamten Netzes einschließlich der Übergabestation übernimmt der Betreiber der Energiezentrale.

Wärmeversorgung hat viele Vorteile:

  • Kein Wartungsaufwand der hausinternen Heizungsanlage
  • Keine Schornsteinfegerkosten (falls kein Kamin betrieben wird)
  • Keine Wirkungsgradverluste – es wird nur die kWh Nutzenergie bezahlt
  • Einbindung regionaler Unternehmen
  • Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern (falls rein regenerative Energieträger verwendet werden)
  • Durch niedrigen Primärenergiefaktor gute Voraussetzungen für günstige KfW-Kredite und Zuschüsse bei Neubau und Sanierung

Zum Thema Nahwärme finden Sie hier Antworten auf viele Fragen.

Nahwärmenetz in der Marktgemeinde

Nach aktuellem Planungsstand sollen zunächst – falls möglich – das Neubaugebiet auf dem ehemaligen Hemmerlein-Areal und benachbarte Gebäude über die Nahwärmeleitungen versorgt werden. Herzstück ist dabei ein Blockheizkraftwerk (BHKW), mit dessen Gasmotor sowohl Strom als auch Wärme erzeugt wird. Hierbei wird ein Mix aus Bio- und Erdgas eingesetzt. BHKW’s haben einen hohen Gesamtwirkungsgrad und arbeiten deshalb besonders umweltschonend.

In einem weiteren Bauabschnitt soll auch ein Wärmenetz im alten Ortskern errichtet werden, welches Rathaus, Grundschule und benachbarte Gebäude versorgen kann. Beide Subnetze sollen zu einem größeren Netz verbunden werden, so dass auch weitere Gebäude im Umfeld angeschlossen werden können.

Informationen und Referenzen zu kommunalen Nahwärmeprojekten finden Sie hier.

Projektpartner

Das Nahwärmenetz in der Marktgemeinde Neunkirchen a. Br. wird von der Bürger-für-Bürger-Energie eG und der NATURSTROM AG aus Eggolsheim gemeinsam geplant. Darüber hinaus sind beide Projektpartner für den Bau und den anschließenden Betrieb des Wärmenetzes zuständig. Die NATURSTROM AG ist ein starker Partner mit Umsetzungskompetenz im Bereich erneuerbarer Energien. Und die Bürgerenergiegenossenschaft BfB-Energie mit über 140 Mitgliedern und starken Wurzeln im Landkreis Forchheim und besonders in Neunkirchen a. Br. setzt regenerative Konzepte mit Bürgerbeteiligung im Landkreis um. Die Bürger Neunkirchens sind herzlich eingeladen, dieses für Neunkirchen wichtige zukunftsweisende Projekt über eine Genossenschaftsbeteiligung mit zu finanzieren.

Einladung zur Informationsveranstaltung

Am Donnerstag, den 29.11.2018, findet um 19:30 Uhr eine Informationsveranstaltung der Bürgerenergiegenossenschaft BfB-Energie und der NATURSTROM AG statt. Ort dieser Veranstaltung ist das Pfarrgemeindehaus Adolph Kolping (Gräfenbergerstr. 2b in Neunkirchen a. Br.).

Im Rahmen dieser Veranstaltung gibt es konkrete Informationen zum gesamten Projekt und auch für Bürger, die ihr Gebäude an das Nahwärmenetz anschließen lassen möchten. Lassen Sie uns die Energiewende gemeinsam gestalten!

Fragebogen – Unverbindliche Interessensabfrage

Zur besseren Netzplanung und Abschätzung der benötigten Kapazitäten werden Bürger, für die ein Netzanschluss von Interesse wäre, gebeten, einen Fragebogen herunter zu laden (hier) und ausgefüllt an die NATURSTROM AG zu senden. Dieser Fragebogen ist eine unverbindliche Interessensabfrage. Er wird dann von der NATURSTROM AG ausgewertet und die Ergebnisse fließen in die Kapazitätsplanung mit ein. Im Voraus vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Quelle: NATURSTROM AG

Besichtigung der Energiezentrale in Hallerndorf

Es besteht die Möglichkeit zur Besichtigung der Energiezentrale des Nahwärmenetzes in Hallerndorf. Auch wenn die Wärme dort mit anderen Energieträgern erzeugt wird, wodurch ein viel größeres und höheres Heizhaus benötigt wird, dient die Führung der Veranschaulichung der Nahwärmeversorgung. Details zu einer möglichen Besichtigung werden in der Informationsveranstaltung besprochen.

Kürzlich hat die Agentur für Erneuerbare Energien die Gemeinde Hallerndorf als Energie-Kommune des Monats ausgezeichnet.